CMS Downloads kostenlos

Homepage mit CMS erstellen

In Zeiten des Web 2.0 geht es im Internet nicht mehr nur darum Informationen bereitzustellen. Es geht vielmehr auch darum, dem Internetnutzer Unterhaltung zu bieten, denn das Internet ist zu einem Unterhaltungsmedium geworden. Egal, ob Zugang zu Audio, Video, Bildern oder Browserspielen. Dies alles ist in den Vordergrund gerückt. Doch damit diese Fülle an Dateien übersichtlich und funktional für den Internetnutzer zur Verfügung stehen kann bedarf es neben ausreichendem Speicher auch einem klugen Verwaltungssystem. Solche Verwaltungssysteme werden auch CMS genannt. CMS ist die Abkürzung für Content Management System. Kaum eine Website, die im Web 2.0 mithalten will kommt ohne ein CMS aus. Doch was ist CMS eigentlich genau? Hinter dem Begriff steckt eine Software, die auf den Webserver der zu erstellenden Webseite hochgeladen wird. In diesem Bereich gibt es eine Vielzahl an Programmen, die als Shareware zu erhalten sind. Zu diesen CMS Programmen zählen unter anderem Typo3, Rapid Web Solutions und onion.net. Nachfolgend soll die Funktionsweise dieser Programme erklärt und aufgezeigt werden.

Homepageverwaltung durch CMS

Im ersten Schritt wird das jeweilige CMS auf den FTP-Server der Webseite geladen. Ist dieser Schritt abgeschlossen, kann das CMS im Browser aufgerufen werden. Dafür gibt man einfach den Link der späteren Webseite ein. Nun startet erst die eigentliche Installation des Programmes. Hier kann eingestellt werden, wie die Webseite einmal heißen soll und wo die Datenbanken liegen sollen. Außerdem wird hier ausgewählt, ob man das CMS vor dem Kauf testen möchte. Sind all diese Schritte erledigt ist eine Basiswebseite zu sehen. Diese enthält noch keine relevanten Funktionen. Über einen Administratorlink hat man nun Zugriff auf das sogenannte Backend des CMS. Die eigentliche Webseite wird als Frontend bezeichnet. Da das CMS wie ein Betriebssystem funktioniert besteht im Administratorbereich die Möglichkeit Plug-Ins oder Module zu installieren. Diese ermöglichen zum Beispiel das Einbinden von Video- und Audiodateien in die Webseite. Natürlich hier auch das Design der Webseite einstellt werden. Dabei wählt man zwischen sogenannten Templates aus. Diese sind auch optional zum CMS zu erwerben. Die wichtigste Funktion des CMS ist jedoch die Verwaltung der Beiträge und das Erstellen des Webseitenmenüs. Um ein neues Menü zu erstellen sollte man zunächst die Beispieleinträge löschen. Die Erstellung geht nun sehr einfach von der Hand. Man erstellt Menüeinträge, denen man bestimmte Kategorieeinträge zuordnet. In diese Kategorien können dann mit dem CMS Beiträge einfügt werden. Die Anschaffung eines CMS ist für jeden Webseitenbesitzer interessant, da es zuverlässig arbeitet und eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet.