CRM Downloads kostenlos

Freeware CRM Systeme

Als Verwalter eines Unternehmens kann man schon einmal ins Schwitzen kommen, wenn es um die Verwaltung der Kundenaufträge geht. Besonders bei größeren Unternehmen mit mehreren Kunden am Tag wird dies unter Umständen sehr anstrengend. Für solche Fälle gibt es sogenannte CRM-Systeme. CRM steht für Customer-Relationship-Management; sprich: Kundenpflege. Neben professioneller CRM-Applikationen für diesen Bereich gibt es eine große Anzahl an kostenlosen Freewaresystemen. Viele dieser CRM-Systeme sind für den Bedarf des mittelständischen Unternehmens völlig ausreichend. Die Installation meist ein Kinderspiel. Neben den gewöhnlichen eigenständigen Applikationen existieren auch Versionen, die über den Internetbrowser bedient werden. Diese Programme starten einen Webserver auf dem Computer, zu welchen sich der Benutzer dann mit dem Browser einer Wahl verbindet.

CRM für das mittelständische Unternehmen

Doch wie kommt man an solche CRM-Systeme? Meist geht der Installation eine intensive Recherche nach dem richtigen System voraus. Hier ist oft erfahrene Hilfe angebracht, denn nicht immer bieten alle CRM das, was man benötigt. Auch kann es sein, dass das gewählte Programm überladen mit Funktionen ist, die man überhaupt gar nicht benötigt. Es lohnt sich die verschiedenen verfügbaren Listen, die die Kategorisierung der Software nach Unternehmensklasse vorgenommen hat, durchzugehen, um so zu seinem CRM zu finden. Nachdem man dies getan hat, geht es an die Installation. Im Regelfall sind alle CRM-Systeme mit einer ausreichenden Dokumentation versehen. Hilfe könnte man dann gebrauchen, wenn es um die Feinkonfiguration des Systems geht, wie beispielsweise das Freischalten spezieller Ports oder der Vernetzung des CRM mit anderen Computern im lokalen Netzwerk. Aber oft sind auch diese Themen in der Dokumentation des jeweiligen CRM inbegriffen; gelegentlich sogar mit speziellen Tools, die diese Konfiguration im eigenen Namen durchführen. Neben einer großen Community, die diese Systeme pflegt, existiert oft auch ein Support, der einem zur Seite steht. Wer dies alles zu aufwendig findet, dem bleibt immer noch der alte Weg mittels Stift und Papier.