Programmieren Downloads kostenlos

Programmieren mit Shareware

Es gibt zunehmend mehr Programmiersprachen. Für das richtige Programmieren mit diesen Programmiersprachen benötigt man jedoch entsprechende Software. Am meisten Software gibt es für die Programmiersprachen Java, C++, Visual Basic und Flash. Zum Programmieren für Anfänger ist die Programmiersprache Java am besten geeignet. Um im Dschungel der Programmiersprachen den Überblick zu behalten, ist es zunächst wichtig, sich für eine Programmiersprache zu entscheiden. Danach sollte dazu übergegangen werden, über das Programmieren nachzudenken. Die dafür benötigte Software sollte die Erwartungshaltung des Nutzers erfüllen. Damit dies funktionieren kann, sollte die Software zum Programmieren als Shareware heruntergeladen werden. Dies bietet den Vorteil, dass der Funktionsumfang für eine gewisse Zeitdauer getestet werden kann. Diese Testperiode dauert im Normalfall 30-90 Tage. Nach Ablauf dieser Zeit kann die Software zum Programmieren entweder erworben oder wieder deinstalliert werden.

Programmieren mit dem richtigen Funktionsumfang

Bei fast jeder Software zum Programmieren ist der Funktionsumfang mehr oder weniger identisch. Der einzige Unterschied ist, dass die einzelnen Programmiersprachen andere Kommandos und Befehle haben. Grundsätzlich muss aber zwischen grafischem und textbasiertem Programmieren unterschieden werden. Bei textbasiertem Programmieren bestehen die Programmierprogramme zum größten Teil aus einem Texteditor. Dieser wird auf der linken Seite bzw. in der oberen Leiste durch verschiedene Funktionen ergänzt. Zu diesen Funktionen zählen unter anderem diverse Tutorials und Programmiersprachenwörterbücher. Außerdem können in manchen Fällen Grundstrukturen des späteren Programmes vorgeben werden. Beim grafischen Programmieren ist es so, dass im Vordergrund ein Editor für Grafiken steht. Dieser kann durch Einfügen von bestimmten Grafiken gefüllt werden. Damit die Grafiken eine Funktion bekommen, werden diese mit dem Programmcode verknüpft. Dazu wird ein textbasierter Editor gestartet.